Freitag, 24. August 2012

Pflegereform: Wie werden Wohngruppen gefördert?


Durch die Pflegereform werden Pflegebedürftigen, die in alternativen Pflege-Wohngruppen leben, ab dem 1. Januar 2013 besser gefördert. Hier lesen Sie, welche Verbesserungen auf Pflegebedürftige, die in Gemeinschaftswohnungen leben, zukommen. 

1 Kommentar:

  1. Die geförderten Wohngruppen sind eine sehr gute Idee zur Selbstbestimmung, aber viele Kunden von mir können sich das fürs spätere Alter gar nicht so recht vorstellen. WGs sind ja nur etwas für die jungen Leute von heute oder die jetzige Rentner-Generation, die das enge Zusammenleben noch aus ihrer Jugend kennt. Die heute 50 bis 60jährigen, deren Pflege den Staat noch richtig teuer wird, sind in der Generation des Egoismus und des Alleine-Lebens aufgewachsen und werden die Pflege-WGs wahrscheinlich gar nicht nutzen können.

    AntwortenLöschen